Herren 70

Die Herren 70 des TC Bad Bolls spielen in der Saison 2019 in der Staffelliga.

Spielberichte 2019

 

TC Bad Boll: TC Berkheim-Esslingen 1:5

Bereits 2 Tage später nach der Hitzeschlacht vom Montag, traten wir auf eigenem Platz gegen die Berkheimer an. Durch die Verletzung von Günter Döhlemann waren nur vier Mann spielfähig. Sämtliche Einzel gingen verloren. Auch Helmut kämpfte bis zum Umfallen, aber auch hier war der Match-Tie-Break das Ende. Die Doppel spielten Kurt und Günter ohne Land in Sicht. Nur Helmut Allmendinger und Dieter Hoffmann konnten im 2. Doppel den Ehrenpunkt retten. Nach dieser Niederlage ist der Abstieg diese Saison wohl nicht zu verhindern

 

Bericht: Kurt Enkelmann

TC Kirchheim: Herren 70 4:2

Das Spiel wurde wegen der Hitze vom Mittwoch auf Montag, den 1.7 verlegt. Eine kluge Entscheidung, denn auch am Spieltag war es für die Senioren noch heiß genug. Hoffnung keimte auf, nachdem es nach den Einzeln 2:2 stand.

Kurt Enkelmann ging bereits nach einer Stunde als Sieger vom Platz: 6:0 6:4 das Ergebnis. Auch Günter Döhlemann konnte einen Punkt beitragen mit: 7:5 und 6:3 verließ er den Platz, allerdings mit einer Verletzung, die einen weiteren Einsatz unmöglich machte.

Günter Dennerlein war an 3 überfordert und musste mit 3:6 2:6 den Sieg beim Gegner lassen. Helmut Allmendinger kämpfte aufopferungsvoll und musste nach gewonnenem 1. Satz 6:4, den 2.Satz abgeben und unterlag im Match-Tie-Break mit 8:10.

Die Doppel mussten die Entscheidung bringen. Sowohl das 1.Doppel mit Kurt Enkelmann und Jürgen Stahl patzte, als auch das 2. Doppel mit Günter Dennerlein und Dieter Hoffmann. Doppel falsch aufgestellt und somit leider den Punkt verschenkt. Es war mehr drin. Dank an Jürgen, der kurzfristig nach Kirchheim kam, nachdem die Verletzung bekannt war.

Herren 70  : Ta TSV Deizisau  1 : 5

Einen schlechten Start in die Saison erwischten wir in diesem Jahr. Das Wetter hat verhindert, dass wir uns für die Sandsaison 

vorbereiten konnten  und so hatten alle Probleme mit sich selbst und mit Gegner und Platz.

Allerdings sagt das Ergebnis nichts von den Möglichkeiten, die trotzdem gegeben waren.  Helmut Allmendinger verlor an 2 spielend,  im Tie-Break mit 8:10, wobei der Gegner bei 8:9 einen Netzaufschlag für sich verbal erstritt. 3:6, 6:3 , 8:10

sagt vieles. Kurt Enkelmann, Günter Dennerlein, Günter Döhlemann spielten an 1,3,4 und mussten in jeweils 2 Sätzen abgeben.

Im 1. Doppel hatten Enkelmann/ Döhlemann im Tie-breake bei 9:8 Matchball um dann, nach hervorragender Abwehr der Deizisauer, den Punkt mit  9:11 abzugeben. Lediglich das 2. Doppel mit Dennerlein /Hoffmann konnte den Ehrenpunkt nach Hause holen.

Allerdings nach 5:0 Führung im ersten Satz ein 5:7, 6:3, und ein mühsames 11:9 im Match-Tie-Break.

Trotzdem ein freundschaftliches Spiel, das mit einer guten Bewirtung durch Kike und seinem Team versöhnlich ausklang.

Wir haben jetzt Spielpause bis zum 26. 6. ,so dass wir noch kräftig trainieren können.

Bericht: Kurt Enkelmann

 

Spielberichte 2018

TC-Bad Boll : TC Eislingen  Herren 70

Ein erfolgreicher Start  in die neue Spielzeit gelang den Herren 70. Die Mannschaft ist gestärkt durch Konrad Armbruster LK 16 und als Einwechselspieler Frieder Spaich LK 16.  Letzterer wurde diesmal noch nicht eingesetzt. Konrad hatte seinen Gegner aus Eislingen sicher im Griff . Der 1. Satz endete mit 6:2 der 2.Satz gab dann mit 6:0 den klaren 1. Punkt. Kurt Enkelmann an 2 eigesetzt, ließ dem Gegenspieler keine Luft zum Atmen. 6:0.6:0 Höchststrafe sagt man dazu. Helmut Allmendinger: " Wenn I Desjohr an 3 oder 4 verlier, no haier I mit Tennisspiela auf!" Nun das muss er zunächst nicht in Erwägung ziehen, es gab keinen Grund dafür,- druckvolle Schläge, gekonnte Stops ,sauber erlaufene crossbälle- es war eine Freude das variantenreiche Spiel zu sehen und die Kommentare vom Platz zu hören. 6:0 , 6:2. Günter Dennerlein kostete das Zeitfenster voll aus. Er verlor den 1. Satz 4:6 ,kam im 2. Satz stark ins Rollen 6:1 und ließ dann im matchtiebrake nichts mehr anbrennen. Er nutzte den Heimvorteil zum 10:7. Letzte Jahr ließ er auch an 4 spielend noch dem Eislinger den Vortritt mit 8:10.

In den Doppeln wurden von beiden Seiten die Reservespieler mit eingesetzt. Doppel 1 mit Konrad und Dieter Hoffmann mußte sich dabei etwas mehr anstrengen beim  6:3,6:3 um den Punkt für die Mannschaft einzufahren ,als das Doppel 2 mit Kurt und Franz Rieger, der an diesem Tage sein Debut in der Mannschaft gab. Franz hatte nur in der Anfangsphase etwas Bammel , konnte aber dann von hinten mit soliden langen Schlägen agieren, so daß der" Vorshooter" die Chancen am Netz spielend verwertete. Aber auch am Netz ging alles für den Debutanten ganz einfach, denn Kurt schickte in an die Front und bestimmte mit klugem Spiel den Verlauf. 6:1, 6:0 zeigen die Überlegenheit mit dem  Ergebnis.

Zur Ehrenrettung der Eislinger muß gesagt werden, daß der Ausfall der Nr. 1und der Nr. 3 nicht zu verkraften war.

Das gibt uns aber auch das Wissen nicht überheblich zu den nächsten Gegnern zu fahren.

 

TC Geislingen - Herren 70 2:4

Unser erstes Auswärtsspiel war bei unseren Freunden aus Geislingen. Eine hohe Hürde, denn die ehemaligen Fußballer des SC haben den Umgang mit der kleineren Filzkugel gut angenommen und sind beileibe kein Laufkundschaft. Frieder Spaich hatte an 1 den Spitzenspieler Fiedrich Dürr als Gegner, der letztes Jahr pausieren musste, wegen einer Hüft-OP. Er fiel deshalb von LK 14 auf LK 16 zurück, also gleiches Niveau wie Frieder. Vom Können hat er aber wohl nichts eingebüßt. Der 1. Satz ging mit 6:2 an Frieder. Im 2. Satz gab es beim Gleichstand 4:4 einen Knacks im Spiel von Frieder. Dürr nutzte die Gelegenheit mit flachen Rückhand- und Vorhandslice-Bällen, die auf dem nassen Court auch kaum mehr hoch kamen, so dass sich bei Frieder Fehler an Fehler reihte und der Satz mit 6:4 an den Geislinger ging. Auch im anstehenden Match-Tie-Breake fand Frieder den Faden des 1. Satzes nicht mehr, so das der Punkt mit 10:3 weg war. Währenddessen hatte an 4 Helmut Allmendinger seinen Punkt schon geschenkt bekommen, denn sein Gegner zog sich eine Fußverletzung zu, die ihn zur Aufgabe zwang. (Krankenhaus/ Röntgen; von uns aus gute Besserung). Kurt Enkelmann rückte durch den Einsatz von Frieder auf 3 zurück und hatte keine Mühe den Punkt einzusacken. 6:1,6:0. An 2 spielte Konrad Armbruster gegen Uli Kottmann. In einem Spiel das weitgehend von der Grundlinie gepielt wurde, war der sicherere Spieler Konrad und steuerte mit 6:3, 6:3 den 3. Punkt zum 1:3 Zwischenstand bei. Durch den gewonnenen Satz von Frieder war uns der Sieg nicht mehr zu nehmen. Frieder und Konrad spielten das 1. Doppel und beherrschten dieses klar und bauten mit 2.6, 0.6 den Vorsprung aus. Längere Ballwechsel gab es beim 2. Doppel. Franz Rieger konnte nicht an die Form der Vorwoche anknüpfen- oder doch - , dieser Gegner war aus einem anderen Holz geschnitzt, brachten immer wieder gut geschlagene Bälle zurück, so dass beide Sätze mit 6:2, 6:2 an die Geislinger gingen zum Endstand von 2:4. Insgesamt zeigte sich, daß der Einsatz von Frieder auf 1 der Schlüssel zum Erfolg war. Nächste Woche müssen wir nach Gosbach, wo wir mit einem Sieg einen großen Schritt Richtung Aufstieg machen können.

Bericht: Kurt Enkelmann

TSV Bad-Ditzenbach-Gosbach -Herren 70  2:4

Gegen die starken Herren vom "Goissatäle" mussten wir uns ordentlich strecken. Sowohl Helmut Allmendinger an 3, als auch Günter Dennerlein an 4 verloren ihre Spiele, weil "auch so gar nichts lief." Einen harten Kampf lieferte sich Konrad Armbruster an 1 mit seinem Gegner, konnte diesen mit 3:6,3:6 für sich entscheiden. Kurt Enkelmann an 2 hatte ungewohnte Schwierigkeiten. Nach einem klar gewonnenen 1. Satz 2:6 und einer 1:2 Führung im 2. Satz verlor er die Linie und 4 Punkte in Folge um den Satz 6:3 abzugeben. Der Match-Tie-Brake musste die Entscheidung bringen. Konzentration, Spielwitz, und etwas Glück führten hier zum nie gefährdeten Endstand 6:10. Die Doppel mussten die Entscheidung bringen, wobei wir 2 Doppel gewinnen mussten, wegen des Satzvorsprungs des Gegners. Konrad und Helmut bildeten in Erwartung eines starken 1.Doppels unser erstes Doppel. Kurt und Dieter Hoffmann bildeten das 2.Doppel. Das 1.Doppel dominierte mit 2:6,2:6. Das 2. Doppel konnte den ersten Satz 2:6 gewinnen. Tat sich im 2.Satz schwer und lag nach einem Aufschlagverlust von Kurt mit 5:4 zurück. Eine Energieleistung von Kurt und Dieter brachte aber den Sieg mit 5:7. Der Gesamterfolg mit 2:4 war gesichert.

Ein Nachspiel zum Spiel gegen Geislingen: Wir haben Frieder Spaich an 1 eingesetzt. Er hätte laut Wettspielordnung bei gleicher LK wie Konrad an 2 eingesetzt werden müssen. Der WTB hat das Spiel mit 5:1 für Geislingen gewertet. Wir sind somit mit 2 Siegen und einer Niederlage Tabellenzweiter. Als Mannschaftführer (Kurt Enkelmann) muss ich die Schuld auf mich nehmen und bin dankbar, dass mich die Mannschaft nicht "zerfleischt"! Eine Abschlussfeier werden wir trotzdem nach dem Spiel gegen Rechberghausen-Birenbach am 11.7. machen.

Bericht : Kurt Enkelmann

 

Herren 70 - TC Rechberghausen - Birenbach  6:0

Zum Saisonabschluß hatten wir die Tenniskameraden aus Rechberghausen- Birenbach zu Gast. Wir hatten uns viel vorgenommen um den direkten Aufstieg trotz des Punktabzugs in Geislingen noch zu schaffen. Wir mussten 6:0 gewinnen, Geislingen 2:4 verlieren.

Ersteres gelang in bravouröser Art und Weise. Alle eingesetzten Spieler gaben ihr Bestes. --- aber die Mühen waren umsonst, denn Geislingen gewann zur selben Stunde mit 6:0 gegen Gosbach. 2.  Platz in der Tabelle, aber gefühlt alles gewonnen. Wir waren in der Gruppe die beste Mannschaft. Es spielten diese Saison: Konrad Armbruster, Frieder Spaich, Kurt Enkelmann, Helmut Allmendinger, Günter Dennerlein, Dieter Hoffmann, Franz Rieger.

Nach den Spielen und dem toll vorbereiteten Mannschaftsessen packte Kurt Königer, von den Gästen,  seine  "Klampfe" aus. Mit fröhlichen Liedern und einigen "Lompaliedle" klang der Tag und damit die Spielsaison aus. Das Training findet wie gehabt weiter am Montag von 16 -18 Uhr statt.

Bericht Kurt Enkelmann

Teilnahme bei den Baden-Württembergischen Meisterschaften

14. Baden-Württembergische Meisterschaften der Senioren 2018

Unser langjähriges Vereinsmitglied Günter Dennerlein spielte bei den Baden-Württembergischen Meisterschaften in Gomaringen vom 30.05.2018 bis 01.06.2018 für den Tennisclub Bad Boll in der AK Herren 75. Im Achtelfinale traf er auf Sigurd Dehn. Dehn spielt beim TC Hechingen Herren 65 in der Regionalliga Süd-West, das ist die höchste deutsche Liga in dieser Altersklasse. Günter Dennerlein musste anerkennend den Sieg mit 0:6, 0:6 dem Gegner überlassen. Trotzdem war es ein einmaliges Erlebnis, nach den Worten von Coubertin, Teilnahme ist wichtiger als der Sieg, und es war sehr erstaunlich, auf welch höchstem Niveau noch mit über 75 Jahren gespielt wird.

Herren 70

Die Herren 70 hatten sich für die Spielzeit ab 2015 gegründet und spielen seit dem in der Bezirksstaffel 1.

  • Kurt Enkelmann
  • Karl Haas
  • Helmut Allmendinger
  • Günter Dennerlein
  • Rainer Goll
  • Dieter Hoffmann
  • Heinz Lude
  • Albert Belz
  • Franz Rieger

 

 

Spielberichte 2017

TC Rechberghausen-Birenbach : TC Bad-Boll  4:2

Das Spiel in Birenbach stand unter einem ungünstigen Stern. Zum Einen weil es nach einer Spielpause ganz ans Ende der Saison gelegt wurde und somit wieder in einer, für Mitteleuropäer, zu hitzigen Zeit und für Senioren sowieso, zum Anderen, weil die Urlaubssaison schon wieder angefangen hat und unsere Nr. 2 nach Island reiste- viel Freude und Spaß und jede Menge Eindrücke für Helmut Allmendinger. Er hat uns gefehlt. Wir mussten aufrücken. Aber die LK´s täuschen leider nicht, die aufgerückten Spieler konnten dem Druck der Gegner nicht standhalten.

Kurt Enkelmann an 1 hatte mit Kurt Königer, einem alten Kegelbruder, im 1. Satz einige Mühe, konnte ihn aber mit 7:5 für sich entscheiden, nachdem er zunächst noch  3:5 zurück lag. Im 2. Satz hatte er dann wohl den Schlüssel zum Erfolg gefunden über 5:0 ging es zum 6:1 und damit zum Matchgewinn und dem ersten Pkt. für Boll. Leider sollte es der einzge Pkt in den Einzeln bleiben. Rainer Goll an 2 hatte den ersten Satz für sich entschieden. 3:6 . Der 2. Satz lief gerade anders herum 6:4. Der Tie-brake war bis zum 7:7 ausgeglichen und hier hatte der Gegner die besseren Nerven und das Quäntchen Kaltschneuzigkeit um zum Sieg mit 10: 7 zu kommen. Noch länger stand diesmal Günter Dennerlein auf dem Platz. Er machte auf Pos. 3 einen guten Job. Der 1.Satz ging mit 6:4 an Birenbach. Im  2.Satz kämpfte er mit dem Gegner und mit einigen Entscheidungen im Spielverlauf. Dadurch konnte er die Konzentration nicht hoch halten und verlor im 2. Satz unglücklich mit 7:5.

Heinz Lude wollte das erste mal in dieser Saison ein Einzel spielen. Für ihn war es zu heiß. War der 1. Satz noch in den Tie-brake gegangen. 7:6. War der 2. Satz nach einer Schwächeperiode, schnell verloren. 6:2 . Ihm wurde es kurzzeitig schwarz vor Augen!-

zu gefährlich in unserem Alter. 3:1 nach den Einzeln. Wir sollten 2. Doppel gewinnen, dann wäre durch den Matchtiebrake von Rainer der Sieg bei uns. Im 1. Doppel spielte Günter an der Seite von Kurt gegen die Nr. 2+3 des Gegners. Den ersten Satz konnten wir mit 6:7 im Tie-brake gewinnen. Im 2. Satz war der Bann gebrochen. Günter wurde immer sicherer und somit war der 2. Pkt mit 0:6 eingetütet. Aufopferungsvoll kämpften Rainer Goll und Dieter Hoffmann im 2. Doppel. Sie konnten jedoch die Nr 1 und 4 nicht halten und mussten mit 6:3 und 6:4 die Segel streichen, wobei der Gegner einen korrekten Ball zum 5:5 aus gab, was letztlich den Verlust des Satzes bedeutete.

Mit dem 4:2 sind wir in der Abschlusstabelle 4. unter 6 Mannschaften. Dadurch dass aber vielfach die Ergänzungsspieler zum Einsatz kamen, war die Zufriedenheitin der Mannschaft groß und die Kameradschaft ist gewachsen.

 

TC Eislingen - Herren 70 4:2

" Never change a winning team" -

diesen Grundsatz haben wir verlassen und dadurch das Spiel gegen Eislingen verloren!

Aber der Reihe nach: der Auftakt war recht vielversprechend; HelmutAllmendingerm hatte sienen Gegneer im Griff und konnte auf Pos. 2 mit 6:4, 6:1 siegen. Etwas mehr Mühe hatte Kurt Enkelmann an Pos. 1 mit dem raffiniert spielenden Gegner. Schnell lag er 4:0 hinten ehe er den Schlüssel zum Erfolg fand. Kurt wurde sicherer und Rolf machte viele Fehler selbst und erzwungene. 5:7 und im 2.Satz deutlich 1:6 war der nächste Pkt. für uns. Günter Dennerlein an 4 spielend verlor den ersten Satz, konnte dann aber den 2. Satz sicher für sich entscheiden. Der match-tie-breake musste entscheiden . Hier lag Günter schnell 5:0 in Front und sah wie der sichere Sieger aus, aber die Nerven flatterten und der Gegner kam immer mehr auf und konnte dann mit 10 : 8 den Sieg mitnehmen. Schade! Rainer Goll hatte Fußprobleme, machte an 3 dennoch ein Marathonmatch mit seinen bekannt hohen Bällen, die aber zunehmend vom der aufkommenden Briese verweht wurden. Nach 2 Std. war die magere Ausbeute -0- . 6:2. 6:1.

Wir machten das 1. Doppel mit Kurt und Helmut vermeintlich stark; sie hatten ja beide gewonnen. Aber diese Maßnahme war ein Fehlschlag . Nichts harmonierte an diesem Tag. 6:4 , 6:2 der Pkt war futsch. Dieter Hoffmann, an der Seite von Kurt eine sichere Bank konnte zwar ein ordentliches Spiel  mit Günter  aufziehen, aber nach verlorenem ersten Satz reichte es nur zu einem engen 2. Satz und nicht zum match-tie-breake. Der letzte Ball flog in einer Parabel direkt an die Grund und Außenlinie auf der Rückhand von Dieter. 6:1, 7:5 war aus unsere Sicht das unerfreuliche Ergebnis. Die Pkte. mussten wir in Eislingen lassen. Auch  das gute Essen der Gastgeber konnte uns mit der Situation nicht versöhnen.

 

Herren 70 - TV Geislingen 1 3:3

Bei Punktegleichstand haben wir mit 7:6 Sätzen und deutlich mehr Spielen gewonnen und somit den 2 Sieg im 3.Spiel eingefahren.

Günter Dennerlein beklagte einen kurzen Arbeitstag, denn sein Kontrahent hatte sich im 1. Satz eine Muskelverletzung zugezogen und so war der 1. Pkt. mit 6:2 , 6:0 sicher. Helmut Allmendinger kämpfte hart und konnte den 1. Satz gewinnen. Dann machte der Gegner ihn mit kunstvollen Stopps mürbe. Im Tie-break siegte dann der Glücklichere an diesem Tag .

6:3, 4:6 7:10 das unerfreuliche Ergebnis. Rainer Goll an 3 gesetzt, hatte keine Chance gegen den sehr sicheren ehemaligen Oberligaspieler Cehak. 4:6 2:6 das eindeutige Ergebnis. Kurt Enkelmann an 1 spielend hatte den 5 Jahre älteren Gegner sicher im Griff, spielte ein flüssiges und gutangelegtes Tennis so daß nach den Einzeln das 2:2 gebucht war. Sein Erg.

6:0, 6:3.

Das 2. Doppel wurden in einer neuen Formation gepielt . Goll/ Allmendinger. Sie hat sich nicht bewährt, weil aber auch der Gegner sehr stark aufspielte. 1:6,0:6. Das eingepielte Doppel Enkelmann/ Hoffmann hatte aber an 1 keine Probleme den Sieg und damit den Gesamtsieg sicherzustellen. 6:2 , 6:4

Herren 70 : TA TSV Deizisau 5:1

Bei herrlichem Tenniswetter wollten die Herren 70 den 1. Spieltag in Wernau vergessen machen. Nur der "schladdlige" Wind störte etwas das Spiel.

An Pos.1 spielte Kurt Enkelmann und hatte zunächst Probleme in sein Spiel zu finden. Er konnte dann Mitte des ersten Satzes seinen Gegner besser ausrechnen und den Satz letztlich mit 6:3 nach Hause bringen . Der 2. Satz wurde klar von Kurt beherrscht und ging dann folgerichtig mit 6:1 zum Spielerfolg. Helmut Allmendinger an Pos. 2 fand überhaupt keine Einstellung zu seinem Gegner bis zum 0:4 im 2. Satz jagte er an der Grundlinie von links nach rechts. "Des kao doch ett sei !" war sein Ausruf und der Weckruf. Er holte in der Folge Pkt. für Pkt. auf bis zum 4:4, dann kam der Gegner zum 4:5 , aber mit einem Kraftakt konnte Helmut den Satz mit 7:5 für sich entscheiden. Der Match-Tie-Brake war der nächste und finale Krimi. Beim Stand von 7:9 wehrte Helmut 2 Matchbälle ab, hatte dann selbst einen Matchball, der nicht verwandelt wurde. Konnte wieder den entscheidenden Ball abwehren und dann glücklich mit 14:12 siegen " Tschaka" und nun konnte er die Gratulation am Netz entgegen nehmen. Eine wahre Meisterleistung.
Derweil hatte Rainer Goll bereits Kaffee und Kuchen genossen; besten Dank an unsere Spielerfauen und an Gina,die neue Regentin über die Küche. Er hatte an 3 spielend kein Problem seinen Gegner auf Distanz zu halten und mit 6:1,6:1 zu gewinnen und das nach 8 Monaten Winterpause. Ein Phänomen an Beständigkeit.
Günter Dennerlein legte auf P0s.4 los wie die Feuerwehr, führte schnell mit 5:0 und bekam dann doch das Nervenflattern. Mit dem 6:6 ging es in den Tie-Brake, den er gewann. Im 2. Satz war das Spiel ausgeglichener und umkäpfter. Auch hier musste der Tie-Brake entscheiden. Glücklich 7:6, 7:6 für Günter und somit eine 4:0 Führung nach den Einzeln für Bad-Boll. Die Doppel waren letzlich nur noch Formsache und trotzdem wolte Kurt den 5. Pkt. sicher machen. Es spielten Kurt Enkelmann -Dieter Hoffmann an 1und Günter Dennerlein und Heinz Lude an 2. Günter und Heinz konnten sich der Übermacht des Gegners nicht erwehren und verloren 2:6, 0:6. Kurt und Dieter hatten gewisse Anfangsschwierigkeiten, wobei Dieter den müde wirkenden Kurt aufbaute und mitzog. Ein mühsames 7:6 im ersten Satz war das Ergebnis. Im 2. Satz lief es dann wieder wie geschmiert, weil auch Kurt wieder mehr zustande brachte und somit wurde mit 6:1 der Gesamtsieg mit 5:1 nach Hause gebracht. In kameradschaftlicher Athmosphäre wurde auf der neu gestalteten Terrasse das gemeinsame Essen eingenommen an dem auch die Damen des Hauses und Fanz Rieger am Tisch Platz nahmen.
Das nächste Heimspiel ist in 5 Wochen gegen SC Geislingen. Dann ist der Winterstaub vollends aus den Kleidern geschüttelt. Das gibt wieder spannende Spiele.

Spielberichte 2016

Spielbegegnungen Bezirksstaffel 1
01.06.2016 TC Bad Boll TC Wiesensteig 4:2
15.06.2016 TA TSV Jesingen TC Bad Boll 3:3
29.06.2016 TC Bad Boll TC Rechberghausen-Birenb. 2 3:3
06.07.2016 TC Bad Boll TC Owen 6:0
20.07.2016 TC Heiningen TC Bad Boll 0:6

Herren 70 - TC Wiesensteig  4:2

Zum 1. Heimspiel traf man sich am Mittwoch dem 1.6.16 mit den Tenniskameraden des TC-Wiesensteigs.

Schon vor 3 Jahren konnten die damaligen Herren 65 den Sieg aus Wiesensteig knapp mitnehmen.  Etwas älter geworden sah man sich wieder und die Punkte blieben auch diesmal in Boll.

Kurt Enkelmann  an 1 kämpfte aufopferungsvoll gegen Allmendinger. 6:2 im 1. Satz. Allmendinger konnte das Ergebnis im 2. Satz drehen - 2:6. Der Match Tie-Break ging dann an Allmendinger, der zum Schluss seine Routine ausspielen konnte.

Karl Haas an 2, Günter Dennerlein an 3, Dieter Hoffmann an 4 ließen nichts anbrennen und brachten ohne Satzverlust die Punkte nach Hause. So war nach den Einzeln der Sieg bereits klar.

Im Doppel setzten Enkelmann / Haas noch eins drauf und dominierten mit 6:3, 6:2

Dennerlein / Hoffmann waren überlegen. Satz  1  6:1, aber mit längerer Spieldauer und dem einsetzenden Regen kam der Gegner besser zurecht, gewannen im 2. Satz 5:7 und holten sich denkbar knapp auch den Match Tie-Break 8:10.

Mit einem gemütlichen Essen klang der erfolgreiche Spieltag auf der Anlage im Clubhaus aus.

 

Spielberichte 2015

Spielbegegnungen Bezirksstaffel 1
24.06.2015 TC Bad Boll TC Berkheim/Esslingen 1:5
01.07.2015 TC Süssen TC Bad Boll 2:4
08.07.2015 ETV Nürtingen TC Bad Boll 1:5
15.07.2015 TC Bad Boll TC Stetten/F. 4:2

Kürzlich geänderte Seiten

  • Startseite
    Saisonabschluss 2019 (f.vonhagen)
  • Damen/Hobby
    Hobby Damen – Gruppensieg in der Sommersaison 2019 (d.rueber)
  • Jugend
    Schülerferienprogramm 02.09.2019 (s.voigt)
  • Herren/Hobby
    Hobby Herren (j.stolz)
  • Mixed
    Spielberichte 2019 (f.vonhagen)
  • Herren 65 (1)
    Herren-65-Mannschaft als Sieger Gruppe 088 in der Relegation gegen Sieger Gruppe 087 erfolgreich und... (m.vonhagen)
  • Damen 30
    Spielberichte 2019 (f.vonhagen)
  • Kids Cup U12 (1)
    03. und 10.07.2019 (s.voigt)
  • Herren 70
    Spielberichte 2019 (f.vonhagen)